Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.    Allgemeines
Verträge des Kunden mit dem Verkäufer liegen ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde. Diese erkennt der Kunde mit seiner Bestätigung im Internetshop ausdrücklich an. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2.    Zustandekommen des Vertrages
Die Angebote des Verkäufers im Internetshop sind unverbindlich, der Kunde gibt durch Auswahl der Ware im Virtuellen Warenkorb  und einlegen in den Warenkorb ein Angebot ab. Durch bestätigt der Zahlungsbedingungen und AGB`s und Absenden des Angebotes gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab.  Der Verkäufer bestätigt dies mit einer Bestellbestätigung. Der Kaufvertrag kommt zu Stande wenn das Natursteinkaufhaus durch eine Auftragsbestätigung per Email oder den  Versand der Ware bestätigt. Die Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebotes des Kunden dar, sondern soll diesen nur Informieren, das die Bestellung bei dem Verkäufer eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt an den Kunden versendet und den Versandt mit einer zweiten Email bestätigt. Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

3.    Preise, Versandkosten, Aufrechnung
Die in den Angeboten des Verkäufers angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise einschließlich anfallender Steuern ausschließlich Verpackung, Versicherung und Versand- oder Speditionskosten. Diese sind in dem konkreten Angebot bzw. im Rahmen der Darstellung des virtuellen Warenkorbs jeweils gesondert ausgewiesen.
Der Kaufpreis ist spätestens 7 Tage nach  Erhalt der Zahlungsaufforderung per Vorkasse/Überweisung oder per PayPal zu zahlen; Maßgeblich ist der Eingang des Betrages beim Natursteinkaufhaus. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kommt der Kunde ohne weitere Erklärung seitens des Natursteinkaufhauses in Zahlungsverzug.
Der Kunde ist zur Zurückbehaltung oder Aufrechnung nur berechtigt, falls die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch das Natursteinkaufhaus schriftlich anerkannt wurden.

4.    Lieferung und Versandbedingungen
Der Kunde versichert, seine vollständige und korrekte Anschrift mitgeteilt zu haben. Sollte es aufgrund fehlerhafter Adressdaten zu zusätzlichen Kosten bei der Versendung kommen – etwa erneut anfallende Versandkosten für Rücklastschriften-, so hat der Kunde diese zu ersetzen.
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der Zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht mit der Übergabe an diese selbst oder eine empfangsberechtigte Person, im Fall des Versendungskaufs bereits mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson über, sofern der Kunde Unternehmer im Rechtssinne ist. Bei Verbrauchern erfolgt der Übergang der Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache erst mit der Übergabe der Ware an diesen, es sei dieser befindet sich in Annahme Verzug; für diesen Fall geht die Gefahr mit Verzugseintritt auf ihn über.
Das Natursteinkaufhaus ist berechtigt, bei Nichtabnahme der Ware eine pauschale Kostenerstattung in Höhe von 20 % des Rechnungsbetrages zu erhaben, wobei dem Käufer der Nachweis gestattet bleibt, dass dem Verkäufer ein Schaden in dieser Höhe überhaupt nicht entstanden ist oder niedriger ist als die Pauschale.

5. Transportschäden
Alle Warenlieferungen sind vom Kunden umgehend zu prüfen. Sollten äußerlich erkennbare Transportschäden vorliegen ist der Kunde verpflichtet, diese auf den jeweiligen Versandpapieren zu vermerken und den Überbringer gegenzeichnen zu lassen. Bei groben Schäden sind evtl. Bilder zu machen und dem Natursteinkaufhaus zukommen zu lassen. Sobald Transportschäden äußerlich nicht zu erkennen sind hat der Kunde diese innerhalb von 3 Tagen nach Anlieferung bei dem Natursteinkaufhaus zu melden. Die Gesetzlichen Gewährleistungsansprüche des Kunden bleiben hiervon unberührt.

6.    Gewährleistungs- und Transportschäden
Im Fall von Mängeln hat der Kunde( Verbraucher), grundsätzlich nur einen Anspruch auf Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung gemäß dem Wunsch des Kunden. Der Verkäufer kann die Nacherfüllung aber verweigern, wenn nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.
Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder erfüllt der Verkäufer den Anspruch des Kunden auf Nacherfüllung nicht innerhalb der soweit von diesem gesetzten Frist kann der Kunde nach seiner Wahl die Vergütung herabsetzen (Minderung), den Vertrag rückgängig machen (Rücktritt), Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen. Wählt der Kunde insoweit Schadenersatz oder macht er vergebliche Aufwendungen geltend, so gelten die Haftungsbeschränkungen nach Ziffer 7 dieser AGB. Bei Verbrauchern beträgt die Verjährungsfrist für die Mängelansprüche 2 Jahre ab Übergabe der Ware an den Kunden.

Für Mängel an der Ware leistet der Verkäufer gegenüber Unternehmern dagegen zunächst nach eigener Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Offensichtliche Mängel sind durch Unternehmer innerhalb einer Frist von 10 Tagen ab empfang der Ware unter unten  aufgeführten Kontaktdaten anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung  des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtseitige Absendung der Mängelanzeige.
Bei Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist für die Mängelansprüche 1 Jahr ab Übergabe der Ware an den Kunden.
Keine Gewährleistung besteht im Fall von Schäden, die durch eine Unsachgemäße Verwendung oder Behandlung des Artikels entstanden sind. Gleiches gilt für einen sogenannten gewollten Verschleiß.
Die Präsentation der Artikel auf den Seiten des Internetshops ist als reine Leitungsbeschreibung anzusehen und beinhaltet keine Garantie für die Beschaffenheit oder Haltbarkeit der angebotenen Waren. Farbabweichungen der Warenabbildungen sind je nach Bildschirm und Grafikeinstellungen möglich.

7.    Artikel (Muster)
Natursteine können in Farbe, Stärke und Bearbeitung nicht einheitlich geliefert werden. Daher kann eine Gewähr für vollständige Übereinstimmung von Muster und Ware nicht übernommen werden. Kleine Abweichungen und sog. Schönheitsfehler, die in der Natur des Gesteines liegen, sowie geringfügige Maßabweichungen, welche genaues passen und ein richtiges Verhältnis nicht stören, bleiben Vorbehalten. Fachgemäße Kittungen, das Auseinandernehmen loser Adern und Stiche und deren Wiederzusammensetzung sind nicht nur unvermeidlich, sondern auch ein wesentliches Erfordernis der Bearbeitung. Sie berechtigen in keinem Fall zu Beanstandungen oder Mängelrügen. Hinsichtlich der dicke ist zu dem vorgeschriebenen Maß eine Toleranz von +-3 mm zu gewähren. Quarzadern, Poren, Einlagerungen, Farbschwankungen und Flecken sind natürliche Eigenschaften des Natursteins und bilden keinen Anlass zu Beanstandungen. Werden Stufen oder Fensterbänke geteilt geliefert so berechtigt dies nicht zu Beanstandungen oder zur Verweigerung der Abnahme.

8.    Reklamation
Soweit nicht ausdrücklich anderweitig vereinbart übernehmen wir keine Garantie dafür, dass die gelieferte Ware aus ein und demselben Block stammt, so das Abweichungen in Farbe und Maserung nicht als Mängel anerkannt werden, soweit diese Materialtypisch sind. Als Mängel ausgeschlossen sind auch entsprechend dem jeweiligen Material übliche Rissbildungen und Verspachtelungen. Die Untersuchungspflicht auf Mängel besteht unabhängig davon, an welchem Ort der Käufer sie Ware transportieren lässt und sie verpackt oder unverpackt geliefert wird. Im Falle des Streckengeschäftes haftet uns der Käufer für Erfüllung der Untersuchungspflicht durch seinen Kunden. Als den Umständen angemessen wird eine Untersuchungsfrist von 3 Werktagen ab Eingang der Ware beim Untersuchungspflichtigen vereinbart. Nach Be- und Verarbeitung des Materials ist jegliche Gewährleistung für sichtliche Mängel ausgeloschen. Im Falle einer Berechtigten Beanstandung ist der Kunde zur Aufhebung des Vertrages oder zur Kaufpreisminderung erst berechtigt, wenn von uns eine Nachlieferung im Umfang der Beanstandung abgelehnt worden ist. Das Recht auf Schadenersatz – auch bezüglich Folgeschäden- ist in jedem Fall ausgeschlossen.

9.    Haftung
Nach den Gesetzlichen Bestimmungen haftet der Verkäufer uneingeschränkt für Schäden aus der Schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für sonstige Schäden, die auf die auf einer vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung oder Arglist beruhen. Darüber hinaus haftet der Verkäufer uneingeschränkt für Schäden die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie etwa dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden.
Für alle anderen Schäden, die durch einfache oder leichte Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet der Verkäufer nur, wenn diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Dabei ist die Haftung von auf den vorhersehbaren, Vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden beschränkt. Gegenüber Verbrauchern haftet der Verkäufer auch bei leicht Fahrlässiger Verletzungen von unwesentlichen Vertragspflichten, auch hier begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Jede darüberhinausgehende Haftung ist ausgeschlossen.

10.    Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Email, Fax) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird- durch Rücksendung der Sach widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht nach Eingang der Ware bei dem Empfänger ( bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren, jedoch nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 in Verbindung mit §1 Abs. 1 246 §3EGBGB. Zu Wahrung der Widerrufsfriste genügt die rechtseitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Steinwerk Köstner GmbH | August-Borsig-Str. 4 | 68199 Mannheim
Fon +49 (0)621 853054 | Fax +49 (0)621 853055
info@steinwerk-koestner.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogenen Nutzen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung- wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre- zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch  nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferten Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich  vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie Kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung  Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache für uns mit deren Empfang.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzbeträgen

1.    Zur Lieferung der Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde.

11. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur Vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

Bilder und Beschreibungen
Bilder und Beschreibungen sind Eigentum des Verkäufers. Nicht genehmigtes Kopieren von Bildern und Beschreibungen im Ganzen oder in Teilen werden Strafrechtlich verfolgt; Urheberrechtsverletzungen führen zu Schadenersatzansprüchen.

13. Datenschutz
Allgemeine Hinweise:
Diese Datenschutzerklärung gilt nur für Seiten, die im Verantwortungs- und Zugriffsbereich des Verkäufers liegen. Wir weisen darauf hin, dass alle Internetnutzer beim Besuch von Webseiten Datenspuren hinterlassen. Dies kann eine spätere Identifizierung z.B.- anhand der IP- Nummer ermöglichen. Grundsätzlich verwendet der Verkäufer keine Cookies (Programme, die das Zugriffsverhalten der Nutzer aufzeichnen). Bei der Nutzung unseres Onlineshops werden von unserem Hosting Vertragspartner statistische Daten über Zugriffe auf diese Website ohne konkreten Personenbezug (Zahl der abgerufenen Seiten pro Tag und Woche, Rangfolge der besuchten Seiten, Rangfolge der angeklickten Links zu externen Seiten) erhoben und gespeichert. Dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen und zu rein internen Zwecken.

Formulare und Eingabemasken:
Wenn Sie Daten in Formulare bzw. Eingabemasken auf unserem Onlineshop eingeben, so geschieht dies freiwillig. Mit der Absendung der Daten wird in die Speicherung und weitere Verwendung der Daten widerruflich eingewilligt. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich zu dem Zweck, den die Eingabe hat. Dieser Zweck ist aus der Eingabemaske ersichtlich. Falls Sie eine elektronische Einwilligungserklärung zu Ihren Daten abgegeben haben, werden diese elektronisch gespeichert und können jederzeit von Ihnen abgerufen werden. Die Daten werden nicht an dritte weiter gegeben. Bei der Übermittlung von Vertraulichen Daten, sollte zuvor eine Absprache im Einzelfall getroffen werden. Auf Ihren Wunsch hin werden diese Daten umgehend von uns gelöscht, wenn Sie z.B. für die Auftragsabwicklung nicht mehr benötigt werden.

14. Schlussbestimmungen
Die Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenverkauf (UN Kaufrecht) finden keine Anwendungen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu Beruflichen oder Gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.